Angebote zu "Rechtsgrundlagen" (10 Treffer)

Rechtsgrundlagen Sozialwesen
€ 19.95 *
ggf. zzgl. Versand

WALHALLA Textausgabe: kompakt - handlich - umfassend Alle wichtigen - über das Sozialgesetzbuch hinausgehenden - Rechtsgrundlagen, wie sie die verschiedenen Berufsgruppen der Sozialen Arbeit einschließlich Studium und Ausbildung benötigen: Zivilrecht, Familien- und Jugendförderung: BGB, LebenspartnerschaftsG, GewaltschutzG, ZPO, Vormünder- und BetreuervergütungsG, BetreuungsbehördenG, FamFG, PersonenstandsG, AdoptionsvermittlungsG, Bundeselterngeld- und ElternzeitG, BundeskindergeldG, BAfögG, UnterhaltsvorschussG, JugendschutzG Arbeitsrecht: KündigungsschutzG, MutterschutzG, BerufsbildungsG, ArbeitnehmerüberlassungsG, ArbeitsgerichtsG Heimrecht: Wohn- und BetreuungsvertragsG Ausländerrecht: AufenthaltsG, FreizügigkeitsG/EU, AsylverfahrensG, AsylbewerberleistungsG, IntegrationskursV, BeschäftigungsV Strafrecht: StGB, BetäubungsmittelG, StPO, Psychosoziale Prozessbegleitung, JugendgerichtsG Rechtshilfe: RechtsdienstleistungsG, BeratungshilfeG, MediationsG, SozialgerichtsG, VerwaltungsgerichtsO Wohngeld: WohngeldG, WohngeldV Rechtsstand: 15.08.2017 Mit einer Einführung zur schnellen Orientierung von Prof. Dr. jur. Alexandra-Isabel Reidel, Hochschule der Bundesagentur für Arbeit.

Anbieter: buecher.de
Stand: Dec 10, 2018
Zum Angebot
Rechtsgrundlagen Sozialwesen als Buch von Alexa...
€ 19.95 *
ggf. zzgl. Versand

Rechtsgrundlagen Sozialwesen:Textausgabe für Studium und Praxis aller Berufsgruppen der Sozialen Arbeit und der Arbeitsverwaltung Wissen für die Praxis Alexandra-Isabel Reidel

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Dec 6, 2018
Zum Angebot
Rechtsgrundlagen Sozialwesen als eBook Download...
€ 9.99 *
ggf. zzgl. Versand
(€ 9.99 / in stock)

Rechtsgrundlagen Sozialwesen:Textausgabe für Studium und Beruf, Mit einer Einführung zur schnellen Orientierung Alexandra-Isabel Reidel

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Sep 17, 2018
Zum Angebot
Rechtsgrundlagen Sozialwesen als eBook Download...
€ 12.99 *
ggf. zzgl. Versand
(€ 12.99 / in stock)

Rechtsgrundlagen Sozialwesen:Textausgabe für Studium und Beruf, Mit einer Einführung zur schnellen Orientierung. 1. Auflage. Reidel Alexandra-Isabel

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Sep 11, 2018
Zum Angebot
Rechtsgrundlagen Sozialwesen als eBook Download...
€ 13.99 *
ggf. zzgl. Versand
(€ 13.99 / in stock)

Rechtsgrundlagen Sozialwesen:Textausgabe für Studium und Praxis aller Berufsgruppen der Sozialen Arbeit und der Arbeitsverwaltung, Mit einer Einführung zur schnellen Orientierung. 10. Auflage Alexandra-Isabel Reidel

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Sep 11, 2018
Zum Angebot
Sozialwirtschaft und Recht. Schülerband. Berufl...
€ 33.95 *
ggf. zzgl. Versand

Was ist neu am Lehrplan? Mit dem neuen LehrplanPLUS entsteht nun das neue Fach ´´Sozialwirtschaft und Recht´´ speziell für die Ausbildungsrichtung Sozialwesen. Das Fach ist kompetenzorientiert ausgerichtet. Es gibt nun neue Lernbereiche (´´Für ein soziales Unternehmen Kaufverträge abschließen´´, ´´Familien in besonderen Lebensumständen beraten´´, ´´Junge Menschen in besonderen Lebensumständen unterstützen´´) sowie einen neuen Teilaspekt (´´Ein soziales Unternehmen strategisch ausrichten (Zertifizierung)´´). Konzept des Lehrbuchs: kompetenzorientierter Gesamtband für die Klassen 11-13 nach dem neuen LehrplanPLUS stellt sozialwirtschaftliche und rechtliche Problemstellungen sozialer Einrichtungen in den Mittelpunkt Auftakt gibt einen Überblick über das Thema des Hauptkapitels, abwechslungsreiche thematische Einstiege mit Einstiegsaufgabe zur Einführung ins Unterkapitel spezielle Methoden-Doppelseiten mit thematischen Schwerpunkten vertiefen die Methodenkompetenz schülerorientierte und aktivierende Aufgaben am Ende der Teilkapitel dienen der Wiederholung und Vertiefung anschaulich aufbereitete Inhalte durch den Einsatz zahlreicher Illustrationen, Grafiken und Schaubilder viele praxisorientierte Beispiele aus Einrichtungen für soziale und gesundheitliche Hilfen verbinden die Inhalte mit der fachpraktischen Ausbildung Lehrermaterialien sind separat erhältlich ´´Bei der Konzeption des Titels steht für uns im Vordergrund, dass die Schüler befähigt werden, erworbenes Wissen in konkretes, reflektiertes handeln umzusetzen.´´ - die Autoren Beispielsweise entwickeln die Schüler/-innen eigenständig Vorschläge, wie ein sozialer Betrieb seine Produktivität steigern könnte, oder sie untersuchen eigenständig realistische Rechtsfälle (z.B. zum Thema Kaufvertrag) aus der beruflichen Praxis und wenden dabei die Rechtsgrundlagen an. Weitere Lehrwerke zum neuen LehrplanPLUS an Fachoberschulen und Berufsoberschulen in Bayern finden Sie unter www.lehrplanplusBY.de !

Anbieter: buecher.de
Stand: Dec 10, 2018
Zum Angebot
Selbstbestimmung und gesetzliche Betreuung
€ 44.99 *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: sehr gut, Leuphana Universität Lüneburg (Sozialwesen), Veranstaltung: Betreuungsrecht, Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Arbeit wird untersucht, welche Möglichkeiten für den Betroffenen bestehen, im Rahmen einer gesetzlichen Betreuung eigene Wünsche und Lebensentwürfe umzusetzen. Gleichzeitig werden Grenzen erkennbar, deren Legitimation mit Hilfe verschiedener Ansätze erklärt, bzw. hinterfragt wird. In dem ersten Teil der Abhandlung stehen zentral das Menschenbild betreuter Personen und die Definition von Selbstbestimmung. Außerdem wird das für jeden Bundesbürger grundsätzlich vorhandene Recht auf Selbstbestimmung unter Angabe jeweiliger Rechtsgrundlagen dargestellt. Abgerundet wird dieses Kapitel durch die Bearbeitung der Fragestellung, inwieweit geistig oder psychisch beeinträchtigte Personen in der Lage sind (bzw. in die Lage versetzt werden können), ihr Leben weitgehend selbst zu bestimmen. Daran anknüpfend werden in den Kapiteln 3 und 4 die für die Selbstbestimmung von Betreuten relevanten Teilbereiche des Betreuungsrechts untersucht. Außerdem werden Mittel dargestellt, mit deren Hilfe sich jede Person vorsorglich in Bezug auf eine mögliche Betreuung absichern kann. Besonderes Augenmerk gilt schließlich durchgeführten Zwangsmaßnahmen des Betreuers gegen den erklärten Willen des Betreuten. Exemplarisch führe ich in Kapitel 5 unter Durchführung und Auswertung eines Interviews mit einer gesetzlich betreuten Person an, inwieweit diese sich im Rahmen der Betreuung als selbständig entscheidend erlebt. Abschließend befasse ich mich mit der Betreuer-Klient Beziehung und den Möglichkeiten des Betreuers, dem Betreuten ein möglichst hohes Maß an Selbstbestimmung zu ermöglichen. Selbstbestimmung, gesetzliche Betreuung, rechtliche Betreuung, Möglichkeiten und Grenzen der Selbstbestimmung bei gesetzlicher Betreuung, Udo Scharmacher, Selbstbestimmungsrecht, Autonomie, geistige Behinderung, psychische Behinderung, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Betreuungsverfügung, Einwilligungsvorbehalt, Vermögenssorge, Gesundheitsfürsorge, Behördenangelegenheiten, Aufgabenkreise, 1896 bgb, Vormundschaft, Akteneinsicht, Wohl des Betreuten, Wunsch, Wille, Demenz, natürlicher Wille, Geschäftsfähigkeit, Verfahrensfähigkeit, Einwilligungsfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit, Auswahl des Betreuers, Erforderlichkeit, Zwangsmittel, Unterbringung, Zwangsmedikation, Menschenbild, Helmut Walther, anthrophosophischer Dreischritt, Qualifikation des Betreuers, Eignung des Betreuers, Berufsbetreuung, Dienstleistung, Dienstleister, Eigensinn, gegen den Willen, Betreuerbestellung,

Anbieter: buecher.de
Stand: Dec 10, 2018
Zum Angebot
Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen
€ 98.00 *
ggf. zzgl. Versand

Umfassende gesetzliche Neuerungen wie wichtige neue BAG-Urteile haben wesentliche Impulse zur Verwirklichung der Selbstbestimmung, der Teilhabe und Vermeidung von Benachteiligungen behinderter Menschen ergeben. Klarheit zur Fülle der neuen Rechtsfragen bringt die Neuauflage des Handbuchs SGB IX. Berücksichtigt sind bereits o das am 1.1.2009 in Kraft getretene Gesetz zu dem Übereinkommen der Vereinten Nationen vom 13.12.2006 über die Rechte von Menschen mit Behinderung, mit dem das Individualbeschwerdeverfahren, wonach betroffene Personen ihr menschenrechtliches Anliegen vor ein internationales Fachgremium zur Entscheidung bringen können, neu eingeführt wurde; o das am 31.12.2008 in Kraft getretene Gesetz zur Einführung Unterstützter Beschäftigung, mit dem eine weitere Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben für behinderte Menschen zur Eingliederung in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt verankert wurde; o die am 1.1.2009 in Kraft getretene Versorgungsmedizin-Verordnung in Verbindung mit den Versorgungsmedizinischen Grundsätzen, die eine verfassungskonforme Rechtsgrundlage für die Regelung der Kriterien für die Festsetzung der Höhe des GdB schafft; o das Gesetz zur Förderung der Ausbildung und Beschäftigung schwerbehinderter Menschen, mit dem das betriebliche Eingliederungsmanagement eingeführt und der Kündigungsschutz eingeschränkt wurde. Die 2. Auflage berücksichtigt die neueste Rechtsprechung zum Benachteiligungsverbot behinderter Menschen nach dem AGG und die neueste Rechtsprechung insbesondere zum Zusatzurlaub für behinderte Menschen. Das Handbuch gibt gezielt Verfahrenshinweise für die Durchsetzung der Rechte behinderter Menschen in Verwaltungs- und Gerichtsverfahren. Der Band wendet sich an Rechtsanwälte, Richter und Rechtspfleger, Betriebsräte, Gewerkschaften sowie Integrationsämter und Servicestellen, Einrichtungsträger und deren Mitarbeiter, Aufsichtsbehörden, Verbände und Interessenorganisationen, Schwerbehindertenvertretungen. Herausgeber und Autoren: Prof. Dr. Renate Bieritz-Harder, Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven, Emden; Dr. Dietrich Braasch, Vorsitzender Richter am Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg a.D., Stuttgart; Dr. Jan Castendiek, Richter am Sozialgericht Hannover; Prof. Dr. Olaf Deinert, Georg-August-Universität Göttingen; Franz Josef Düwell, Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht, Erfurt; Dr. Rainer Eckertz, Richter am Landessozialgericht Sachsen-Anhalt, a.D., Halle; Günther Hoffmann, Rechtsanwalt und Notar, Fachanwalt für Erbrecht, Bremen; Dr. Anja Jeschke, Rechtsanwältin, Berlin; Prof. Dr. Rainer Kessler, Hochschule RheinMain, Wiesbaden; Prof. Dr. Gabriele Kuhn-Zuber, Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin; Prof. Dr. Volker Neumann, Humboldt-Universität, Berlin; Dr. Hans-Günther Ritz, Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz, Hamburg; Dr. Thomas Voelzke, Richter am Bundessozialgericht, Kassel

Anbieter: buecher.de
Stand: Dec 10, 2018
Zum Angebot